Lesbentelefon e.V.

Trägerverein der Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien ist der Lesbentelefon e.V.
Er beherbergt seit 20 Jahren die Lesbenberatungsstelle LeTRa  und ist einer der vier großen sozialpolitischen Vereine, die den CSD München organisieren und verantworten.
Mehr Infos zum Verein unter www.letra.de

Die Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien ist neben der Lesbenberatungsstelle LeTRa die zweite Maßnahme des Vereins Lesbentelefon e.V. Dieser ist als freier Träger im Dachverband des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Bayern e. V. als eine eigenständige, soziale Organisation verortet. Der Verein Lesbentelefon e. V. ist gemeinnützig und wird durch die Förderung der Stadt München sowie durch Spenden und Mitfrauenbeiträge finanziert. Neben der Lesbenberatung LeTRa wird auch die Fachstelle Regenbogenfamilien von den aktiven Mitfrauen des Vereins sowie den hauptamtlich tätigen Fachfrauen des Vereins verantwortet, die zusammen das Plenum bilden, das das Entscheidungsorgan des Vereins darstellt.

Fach- und Beratungsstelle für Regenbogenfamilien

Die Fach- und Beratungsstelle für Regenbogenfamilien leistet gesellschaftliche Aufklärungsarbeit, damit Regenbogenfamilien in all ihren Farben in der Münchner Stadtgesellschaft sichtbarer werden und der Prozess der Gleichstellung aller Familienkonstellationen weiter vorangetrieben wird.

Unser Angebot umfasst vier Säulen:

  1. Treffpunkt und Vernetzung für Regenbogenfamilien, 
  2. Beratung zu Kinderwunsch, Patchworkfamilienund Alltag,
  3. Fachberatung, Fortbildung,
  4. Öffentlichkeitsarbeit: Platzierung des Themas in der Fachwelt sowie in der Stadtgesellschaft.

Die Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien ist neben der Lesbenberatungsstelle LeTRa die zweite Maßnahme des Vereins Lesbentelefon e.V. Dieser ist als freier Träger im Dachverband des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Bayern e. V. als eine eigenständige, soziale Organisation verortet. Der Verein Lesbentelefon e. V. ist gemeinnützig und wird durch die Förderung der Stadt München sowie durch Spenden und Mitfrauenbeiträge finanziert. Neben der Lesbenberatung LeTRa wird auch die Fachstelle Regenbogenfamilien von den aktiven Mitfrauen des Vereins sowie den hauptamtlich tätigen Fachfrauen des Vereins verantwortet, die zusammen das Plenum bilden, das das Entscheidungsorgan des Vereins darstellt.

Die verschiedenen hauptamtlichen Angebote der Fachstelle sollen in Zukunft durch Angebote von engagierten Ehrenamtlichen der verschiedenen Gruppen, Netzwerke und Vereinen ergänzt werden, die mit dem Themenfeld Regenbogenfamilien befasst sind.

Eindrücke aus dem Regenbogenfamilienzentrum München

Unser Leitbild – Wofür wir uns einsetzen

Die Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien setzt sich dafür ein, gesellschaftliche Bedingungen, die Regenbogenfamilien aller Farben benachteiligt, totschweigt oder unsichtbar hält, zu verändern und zu verbessern.

Dazu gehört, den gesellschaftlichen Kontext, in dem Familie stattfindet, im Blick zu behalten und Macht- und Herrschaftsverhältnisse anhand der Kategorien Geschlecht, Ethnie, Hautfarbe, Klasse, Bildung, Alter, körperliche und geistige Fähigkeiten sowie Lebensformen jeweils bei Beratung, Begleitung und Fortbildung mit einzubeziehen. Wir setzen uns für eine Gleichstellung zwischen Frauen und Männern ein und fördern eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dazu gehört auch, traditionelle Bilder von Mütter- und Väterrollen zu hinterfragen und  Eltern darin zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Familienverständnis zu entwickeln und zu leben. Wir wollen dazu beitragen, dass nicht-heterosexuelle Familien durch mehr Teilhabe am öffentlichen Leben  sichtbarer werden und sich in einer demokratischen Gesellschaft frei entfalten können.  

Wir fördern ein respektvolles, achtsames und solidarisches Miteinander von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intersexuellen, queeren und heterosexuellen Eltern und ihren Kindern, unabhängig ihrer unterschiedlichen Fähigkeiten und Einschränkungen, ihrem kulturellen, religiösen Hintergrund und ihrer geografischen Herkunft.

Kindermalerei Regenbogen